Bachelorarbeit, Masterarbeit und Dissertation mit einer LaTeX-Vorlage schreiben

Arbeitsschritte

Zunächst ist das Verstehen der einzelnen Arbeitsschritte wichtig:

  1. Man bearbeitet eine normale Textdatei (der LaTeX-Quelltext mit der Dateiendung .tex), zeichnet besonderes Teile wie Überschriften mit Befehlen aus.
    Hierfür benötigt man wenigstens einen Text-Editor, noch besser eine besonderen LaTeX-Editor wie TeXworks. In diesen werden die verschiedenen Vorgänge mit Schaltflächen und Tastaturkürzeln für häufig benutzte Funktionen vereinfacht.
  2. Man startet ein LaTeX-Programm, dass die Textdatei durcharbeitet. Als Ergebnis gibt es eine PDF-Datei (eine PS- oder DVI-Datei sind auch möglich).
    Dieses LaTeX-Programm heißt in der Regel pdflatex und ist zusammen vielen anderen Dateien Bestandteil einer LaTeX-Distribution: Für Windows wird MiKTeX gerne eingesetzt, für Linux und die Unices TeX Live.
  3. In dieser PDF-Datei ist das endgültige Layout zu sehen. Deshalb kann man diese PDF-Datei einem PDF-Betrachter angeschaut werden. Da diese PDF-Datei nicht in der ursprünglichen Form verändert werden kann, schreibt man die Änderungen in der .tex-Datei (siehe in Schritt 1) usw.
    Für das Betrachten einer normalen von pdflatex erzeugten PDF-Datei ist der Adobe Acrobat Reader nicht nötig. Schneller sind unter Windows der Sumatra PDF und unter Linux Evince oder Okular. Evince und Okular laden beispielsweise die betrachtete PDF-Datei nach, wenn sie sich geändert hat, sodass Okular kontinuierlich laufen kann und auch immer die zuletzt von pdflatex erstellte Version der PDF-Datei anzeigt. Aber heute ist der PDF-Betrachter auch direkt in den Editoren intergriert.

LaTeX-Editor TeXworks

Die Arbeitsschritte klingen kompliziert, werden aber durch einen auf LaTeX ausgerichteten Editor wie TeXworks stark vereinfacht. Dieser kann gleichzeitig den LaTeX-Quelltext anzeigen, den man schreibt, und die Ausgabe der PDF-Datei. Diese beiden Anzeigen sind miteinander verknüpft, sodass mit einem Klick der LaTeX-Quelltext zu einem Bereich in der PDF-Datei gewechselt werden kann.

TeXworks

Werbung

Vorlagen für Arbeiten im PDF und als LaTeX-Quelltext

Ich habe basierend auf meiner Diplomarbeit und Dissertation eine um den eigentlichen Inhalt gekürzte Version mit Beispielen von den häufig verwendeten Elementen wie Bilder, Tabelle, Fußnoten, Bibliografie-Anzeige, Quelltext-Anzeige verfügbar gemacht. Auf Basis dieser Vorlage kannst du sofort losarbeiten oder herumprobieren:

Ich habe die tex-Dateien in eine Präambel mit den Einstellungen und der eigentlichen tex-Datei mit dem Inhalt aufgeteilt. Somit sind Layout und Inhalt voneinander getrennt. Viele teilen ihren Inhalt kapitelweise in mehrere tex-Dateien auf, was der Übersicht dienen soll. Ich finde das zu kompliziert und sehe folgende Vorteile bei nur einer tex-Datei mit dem Inhalt:

LaTeX-Grundlagen

Bevor man anfängt, richtig an der Arbeit zu schreiben, sollte man eine Einführung zu LaTeX gelesen haben; ich empfehle hierfür die LaTeX-Kurzbeschreibung (PDF, ca. 400 kB). Nach dieser Lektüre sollte man für die normale Textauszeichnung notwendigen Befehle \chapter, \section, \subsection, \subsubsection, \textbf, \textit, \cite, \footnote, \label, \autoref und \pageref und deren Bedeutung kennen, die sich auch aus dem Befehlsnamen ergeben. Diese Befehle sind die wichtigsten und am häufigsten gebrauchten. Für das Einbinden von Bildern, Tabellen und mathematischen Ausdrücken schaut man in den entsprechenden Rubriken nach.
Für diejenigen, die mathematische Ausdrücke benutzen, empfehle ich zusätzlich Short Math Guide for LaTeX (PDF, ca. 550 kB) der American Mathematical Society in der viele Symbole und mathematischen Symbole aufgezeigt sind.

Mehr Informationen

← Einleitung, Weiteres →